Lederarmbänder aus Apfelresten? Nachhaltige und vegane Uhren bei uns im Store

Zu Zeiten der Ressourcenknappheit gewinnt das Thema Nachhaltigkeit auch in der Modebranche eine zunehmende Bedeutung. Steigende Umweltbelastungen durch erdölbasierte Fasern wie Acryl, Polyester, Nylon und Spandex verlangen nach nachhaltigen und ressourcensparenden Alternativen. Take A Shot geht mit seiner innovativen Lederimitation aus Apfelmüll mit gutem Beispiel voran und bietet vegane Uhren an, bei denen der Unterschied kaum noch auffällt.

Die Take A Shot Apvelskin Kollektion

Vegane Uhren waren von Take A Shot bisher nur mit Mesh-Armband erhältlich. Doch nun verwendet das Unternehmen als erstes Unternehmen in Deutschland einen Ersatzstoff aus Apfelresten, der natürlich und zu 100% vegan ist. Das Material sieht echtem Leder nicht nur verblüffend ähnlich, sondern fühlt sich auch noch ziemlich genau so an. Die Basis des Leders bilden Apfelreste, die bei der Herstellung von Apfelsaft übrig bleiben. Diese werden zunächst einmal getrocknet und pulverisiert und anschließend in einem 50:50 Verhältnis mit Polyurethan vermischt. Diese Mixtur wird anschließend Schicht für Schicht auf das robuste Canvas aufgetragen. Dann wird es ersteinmal gewaschen und schließlich auf 130° erhitzt. Um den Lederlook zu erhalten, erhält der Stoff eine schöne Prägung. Abschließend wird die Unterseite des Armbands noch mit Kork veredelt.

Durch die Verwendung nachwachsender Rohstoffe entsteht eine ressourcensparende Produktionskette, die der Materialknappheit entgegen wirkt. Zunächst werden in der Apvelskin erst einmal 3 Modelle veröffentlicht. Die Gwen, James 2.0 und die Charles kommen jeweils mit einem schwarzen Armband und mit einer Innenseite aus naturfarbenem Kork.

 

Kerbholz – natürliche Rohstoffe

Die Firma Kerbholz verwendet ausschließlich Holz aus zertifizierter Forstwirtschaft. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff, der dank seiner Kompostierbarkeit eine gute Ökobilanz aufweist. Außerdem verwendet Kerbholz den Bio-Kunststoff Celluloseacetat. Es handelt sich ebenfalls um einen nachwachsenden Rohstoff, der mit Hilfe von Schimmelpilzen kompostierbar ist. Um auch die Haltbarkeit der Uhren nachhaltig zu gestalten, werden die Uhren mit Edelstahlelementen stabilisiert. So wird eine hohe Langlebigkeit gewährleistet.

Die Uhren werden zwar im Süden von China produziert, allerdings haben die fortschrittlichen Produktionsweisen der Stadt nichts mit dem ehemals berüchtigten „Made in China“ zutun. Die Stadt Shenzhen gilt als „Pioneer for Sustainability“ und verwirklicht die Idee einer grünen Stadt. Zudem lässt der Hersteller Bäume in Lateinamerika pflanzen und sorgt somit dafür, dass die benötigten Rohstoffe erhalten bleiben. Kooperationspartner sind Primaklima und Plant for the Planet.

Beim Großteil der Uhren handelt es sich um vegane Uhren. Außerdem gehen 10% des Gewinns von Holzkern Uhren an den selbst gegründeten Verein „Design to Sustain“, welcher verschiedene Umweltprojekte auf der ganzen Welt finanziert. Wenn das mal nicht nachhaltig ist!

 

Nachhaltige Uhren von Holzkern

Für Holzkern ist die Natur ein Ausdruck für Individualität und Ausgangspunkt für Selbstverwirklichung. Die Uhren werden aus natürlichen Rohstoffen wie Holz und Stein und in sorgfältiger Handarbeit gefertigt. Die erlesenen, edlen Harthölzer stammen aus verschiedenen Regionen der Welt. Durch eine verantwortungsbewusste Auswahl hochwertiger Rohstoffe trägst du dein persönliches Stück Natur immer am Handgelenk. Und damit für jeden etwas dabei ist, bietet Holzkern seit einiger Zeit auch verschiedene vegane Uhren mit einem Armband aus Lederimitat an. Somit legt die Marke neben dem Blick auf die Umwelt auch noch viel Wert auf das Wohlergehen der Tiere.

Dazu reinvestiert Holzkern mit jeder verkauften Uhr zurück in die Umwelt. Frei nach dem Motto „Mehr Geben als Nehmen“ sind die Macher von Holzkern überzeugt, dass jeder Mensch seine Handlungen nach dem Prinzip ausrichten sollte. Deshalb geht Holzkern als Hersteller von Naturprodukten mit gutem Beispiel voran und spendet für jede verkaufte Uhr 1€ für Aufforstungsprojekte in Nicaragua oder in die Beschäftigung von Personen mit körperlicher oder geistiger Beeinträchtigung. So wird nicht nur die ökologische, sondern auch die soziale Nachhaltigkeit gefördert. So trägst du nicht nur eine nachhaltige Uhr, sondern auch ein echtes Statement an deinem Handgelenk.

 

Nordgreen

Zwar ohne Holz, aber trotzdem mit Werten. Die Marke Nordgreen aus Copenhagen verfolgt ein Givingback Programm. Pro verkaufter Uhr fließen Gelder in verschiedene Projekte. Beim Kauf einer Uhr kannst du selbst entscheiden, ob du in Gesundheit, Bildung oder Umwelt investieren möchtest. Nordgreen ermöglicht mit dem Verkauf einer Uhr sauberes Trinkwasser für Menschen in der Zentralafrikanischen Republik, altersgerechte Bildung und Förderung für Kinder in Indien, oder den Erhalt des Regenwaldes. Vegane Uhren findet man hier jeweils unter den Mesh-Varianten.

 

Entdecke jetzt all unsere veganen Uhren aus nachhaltigen Materialien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.